Besucher

Xmms-Cue, Version 0.0-5 for Linux (Freeware Audio-Utility)

Go to:  Startseite | English Indexpage | Übergeordnetes Verzeichnis | English translate by Google

Das Programm und Source ist bei SourceForge.net Logoveröffentlicht.

Info

xmms-Cue main window
    XmmsCue ist ein Nachbau der tollen Software WinCue für Winamp. Sowas hat mir schon lange auf Linux gefehlt!
    Das Tool liest alle Media-Dateien von vorbestimmten Ordnern in eine Liste. Das Suchergebnis wird gecacht und ist so beim nächsten mal sofort verfügbar.
    Um die Bibliotheke aktuell zu halten, können zwischendurch alle oder selektive Ordner nachgelesen werden.

    Durch die Eingabe von einem oder mehreren Suchbegriffen wird die Liederliste rasch auf das passende reduziert. Damit lässt sich die Musiksammlung sehr zügig und komfortabel nach Liedern durchsuchen.
    Die Suchfunktion in der Liederliste verarbeitet mehrere Suchwörter und können mit AND (oder Komma) und OR (oder Semikolon) kombiniert werden. Jeder Suchteil kann reguläre Ausdrücke enthalten.
    Zum Beispiel findet "St..es" Lieder von den Stones, aber nicht die Stooges, aber "St.*es" findet Stones und Stooges.
    Weitere Tricks zum suchen findet ihr in Dokumenten über "Reguläre Ausdrücke".
    Was xmmsCue noch besonders hervorhebt ist, dass ausdrücklich Verzeichnisse angegeben werden können. Suchtext mit dem Vorzeichen slash "/" werden als Verzeichnis behandelt. Zum Beispiel findet dann "/soul,love;/r&b" alle Lieder die "love" enthalten und in Verzeichnissen mit "soul" enthalten sind, und alle Lieder in Verzeichnissen mit "r&b".

    Weitere Beispiele:
    - Mit Suchtext "^the" werden alle Lieder gefunden, deren Dateiname mit "the" beginnen, "the beatles", "the stooges" und so weiter.
    - Mit Suchtext ". up\....$" werden Lieder gefunden die mit "up" enden. Das ". " ist Synonym für Leerschlag, dann folgt das Wort "up", das nachfolgende "\." ist für einen Punkt und die "..." sind für eine Dateiendung. Das ist nötig, da (noch) nicht ID3 Tag verarbeitet werden und ein Dateiname eben eine Dateierweiterung hat.
    - Der Suchtext "\.ogg$" findet alle Dateien die mit ".ogg" enden, also alle "Ogg Vorbis Codec Compressed WAV Files".

    Mit einem Doppelklick auf einen Eintrag wird das Lied im Player in die Warteschlange eingetragen und als nächstes Lied abgespielt. Es lassen sich auch mehrere Einträge auf einmal an den Player senden. In den Optionen können zwei Befehle für das senden zum Player "konfiguriert" werden: Queue (Warteschlange) Enqueue (Einreihen).

Options
    xmmsCue hat eine "Auto Cue" Funktion. Ist sie eingeschaltet, wird jeweils wenn das letzte Lied in der Abspielliste erreicht wird, ein neues Lied hinzugefügt aus der gesamten oder gefilterten Audio-Bibliotheke. Das Nächste ist entweder ein zufälliges Lied aus gesamten Liste der oder in konfigurierbarer Schrittweite vorwärts durch die Liederliste.
    Das ist für mich eine praktische Möglichkeit mich wieder mal überraschen zu lassen von den "unbekannten" Liedern in meiner Sammlung.
    Wenn ich die Schrittweite kurz halte und durch die gesamte Sammlung vorwärts springen lasse, erhalte ich einen ziemlich guten Mix, da meine Organisation auf der HD in Musikrichtungen gehalten ist.

Abhängikeiten mit anderen Programmen



Change Log

Download

    Momentan stelle ich nur Packages für Debian (.deb) und RedHat/Fedora (.rpm) bereit, andere werden noch folgen.
    Mit einer Package-Verwaltung (kpackage, synaptic) oder apt installieren.

    Das Programm ist mit der Programiersprache "gambas", Version 1.0.13, entwickelt und setzt deshalb dessen Installation oder die Runtime- und QT-Librarys voraus. Bei den meisten aktuellen Distros ist gambas bereits vorinstalliert oder mit apt/synaptic/kpackage installierbar.

    Herunter laden von...Version 0.0-5
    xmms-Cue für Debian
    xmms-Cue für RedHat/Fedora

Das installieren der "gambas runtime Dateien" ist Vorraussetzung für xmmsCue und kann, wenn nicht mit apt/synaptic/kpackage installiert, von der gambas Homepage geholt werden. -->